TERMINE UNTER: 0174 / 4028361

Regeln für eine gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung Uta Clausen

Gesunde Ernährung ist keine komplizierte Wissenschaft! Gesunde Ernährung bedeutet lediglich sich Gedanken über seine Ernährung zu machen. Machen Sie sich bewusst, Was und Wie Sie essen.

Vielleicht haben Sie schon viel über gesunde Ernährung gelesen und sind inzwischen schon ganz verunsichert.

Der Markt ist überfüllt von guten Ratschlägen und Ernährungshinweisen. Es ist kein Wunder, dass ein normaler Mensch, der sich einfach nur gesund ernähren möchte, den Überblick über gesunde Ernährung verliert.

Ich bin kein Freund von Diäten, aber ein großer Fan von gesunder Nahrung.

Ich würde Ihnen gerne ein paar einfache Regeln über eine gesunde Ernährung ans Herz legen:

Essen Sie echtes Essen

Aber was ist „echtes Essen“?

Echtes Essen sind unverpackte und nicht industriell verarbeitete Lebensmittel. Genau genommen sind es alle Nahrungsmittel, die keine Zutatenliste enthalten. Sie sind rein und lebensmitteltechnisch nicht verändert und gelten somit als natürliche Lebensmittel.

„Unechtes Essen“ wären demnach Nahrungsmittel die industriell verarbeitet oder verändert worden sind und eine Zutatenliste enthalten.

Sie können davon ausgehen, dass die meisten Lebensmittel die verpackt sind  auch eine Zustatenliste haben.

Ausgenommen sind natürlich abgepacktes Obst der Gemüse.

Eingepacktes Essen könnte z. B. eine Tütensuppe, Dosensuppe, Mehl 405, Fertigpizzen, Müsliriegel u.v.m. sein.  All diese Nahrungsmittel haben auch auf der Rückseite eine lange Zutatenliste.

Während der industriellen Verarbeitung von Nahrungsmitteln werden den Nahrungsmittel Nährstoffe, Ballaststoffe und Vitamine entzogen.  Außerdem fügt die Industrie häufig versteckte Zucker, Salze und Zusatzstoffe den Nahrungsmitteln hinzu. Und genau diese Zusatzstoffe sind es, die unserer Gesundheit und unseren Stoffwechsel oft in seiner Funktion beeinträchtigen. Eine Faustregel könnte Ihnen die Entscheidung beim Kauf eines Produktes erleichtern: Je länge die Zutatenliste desto aufwendiger die industrielle Verarbeitung.

Essen Sie regelmäßig

Zeit für richtige Ernährung

Regelmäßiges Essen hat viele Vorteile.

Wenn Sie regelmäßig zu festen Uhrzeiten Ihre Mahlzeiten einnehmen, dann schüttet der Körper schon in freudiger Erwartung auf die nächste Mahlzeit ganz bestimmte Hormone aus.

Diese Hormone sind wichtig für das Hunger- und Sättigungsgefühl. Es hilft Ihnen außerdem einen guten Überblick über die Nahrungszufuhr zu behalten.

Ihr Körper wird sich an die regelmäßigen Mahlzeiten gewöhnen und das Gefühl von Heißhunger-Attacken verringern.

Passen Sie Ihre Essenszeiten dem Tagesablauf an und nicht umgekehrt

Gut gekaut ist halb verdaut!

Versuchen Sie gründlich zu kauen. Es wird beim Kauen nicht nur die Nahrung zerkleinert und eingespeichelt, sondern die ersten Enzyme werden bereits dem Speisebrei hinzugefügt. Die Verdauung Ihrer Nahrung beginnt schon im Mund. Es werden bereits die ersten Kohlehydrate aufgespalten und in ihre Einzelteile zerlegt.

Beginnen Sie mal eine Probephase und versuchen Sie 20mal zu kauen. Wenn Sie ein sogenannter Schnellesser sind, dann werden schon die 20mal kauen eine kleine Herausforderung für Sie sein.

Es gibt keine genaue Zahl wie oft und wie lange jeder einzelne Bissen gekaut werden sollte. Probieren Sie sich aus und beobachten Sie selber was Ihnen gut tut.

Essen Sie ausgewogen und bunt

Farbenfrohe Ernährung

Das bedeutet, das alle Bausteine der gesunden Ernährung in jeder Mahlzeit vorhanden sein sollten.

Gemischte Mahlzeiten, die sowohl Proteine, Kohlehydrate, Ballaststoffe und Fette enthalten, sättigen gut und halten lange satt.

Auch hier gibt es eine einfache Übung mit wunderbaren Folgen:

Schauen Sie sich Ihre Mahlzeit genau an.

Das Auge isst bekanntlich mit. Dieser Spruch hat auch einen Sinn:

Je bunter die Nahrung zusammengesetzt ist, desto ausgewogener  in seiner Zusammensetzung, ist diese Mahlzeit. Alle einzelnen Komponenten der Nahrung, wie z. B. Kohlehydrate, Proteine, Fette und Ballaststoffe sollten die Bestandteile einer einzelnen Mahlzeit sein.

Fett macht nicht fett

Die These das Fett fett macht, ist bereits seit vielen Jahren wissenschaftlich widerlegt. Leider aber noch immer nicht in den Köpfen der Verbraucher angekommen.

Fette sind gesund und essentiell für uns Menschen.

Fette sind essentiell, dieses bedeutet das gesunde Fette für uns Menschen lebensnotwendig sind. Die gesunden Fette sind für die Versorgung jeder einzelnen Zelle in unserem Körper ein wichtiger Baustein.

Fette wie z. B. kaltgepresstes natives Olivenöl, Walnussöl, fetter Fisch oder gutes Fleisch sollten somit regelmäßig in Ihrem Speiseplan enthalten sein.

Lediglich die industrielle Verarbeitung der gesunden Fette oder Öle verändert die chemische Zusammensetzung der Fette. Dieses hat anschließend leider zur Folge, dass aus einem gesunden Fett ein ungesundes sogenanntes „Trans-Fett“ wird.

Diese Transfette entstehen hauptsächlich durch  lebensmitteltechnologische Prozesse. Sobald ein gesundes Öl oder Fett weiterverarbeitet wird, verändert sich die chemische Zusammensetzung der Fette und es entstehen die sog. „Bösen-Fette“.

Für Trans-Fettsäuren sind keine positiven Wirkungen auf den menschlichen Organismus bekannt. Demgegenüber sind die negativen Auswirkungen auf den Stoffwechsel eindeutig belegt.

Eine hohe Zufuhr von Trans-Fetten wirkt sich nachteilig auf die Gesundheit aus und das Risiko für eine Koronare Herzerkrankung steigt.

Sie sollten also versuchen, möglichst wenig Trans-Fette mit der Nahrung aufzunehmen.  Lebensmittel mit einem hohen Anteil von  Transfetten sind z. B. Chips, Pommes oder Kekse.

Lassen Sie sich nicht durch Light-Produkte täuschen

Ungesunde Ernährung

Fallen Sie nicht auf Werbung herein! Light-Produkte und kalorien-reduzierte Lebensmittel sind so verarbeitet, dass sie dem Verbraucher schmecken.

Sobald ein Produkt fettreduziert ist, wird diesem Lebensmittel gerne etwas mehr Zucker verabreicht, damit es dem Verbraucher wieder schmeckt.

Die Lebensmittelindustrie hat die Aufgabe Lebensmittel geschmackvoll zuzubereiten.

Der Fokus liegt auf dem Geschmack und nicht auf den reichhaltigen Nährstoffgehalt. Ein möglichst natürliches Lebensmittel bietet dem Körper alle Nährstoffe, die er für einen gesunden Stoffwechsel benötigt. Und noch wichtiger: Der Körper kann alle Stoffe in der natürlichen Nahrung verstoffwechseln.

Unser Biorhythmus bestimmt die Kalorienverwertung

In der modernen Ernährungsberatung ist es ebenso wichtig auf den Biorhythmus des Menschen hinzuweisen. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen ganz deutlich, dass unser Biorhythmus für unseren Stoffwechsel mit verantwortlich ist.

Es hat sich als Vorteilhaft herausgestellt, dass die alte Volksweisheit:

„Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler essen“

ernährungsphysiologisch sinnvoll ist.

Die Kalorienverwertung am Abend ist nicht so effektiv, wie die Kalorienverwertung am Morgen.

Grundsätzlich sollten Sie nur so viele Kalorien am Tag zu sich nehmen, wie sie auch verbrauchen.

Wie viele Kalorien jeder Einzelne täglich verbraucht ist von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig. Unter anderem von der körperlichen Bewegung, des Schlafverhaltens und auch von der Wertigkeit Ihrer Nahrung (Thermogenese).

Gönnen Sie Ihrem Verdauungstrakt eine Erholung

Urlaub für die Verdauung

Gönnen Sie Ihrem Körper eine ernährungsfreie Zeit.

Während dieser ernährungsfreien Zeit, beginnt der für den Menschlichen Organismus so wichtige Zeitpunkt der Autophagie.Dieses bedeutet, dass der natürliche Prozess der Zellreinigung und Zellregeneration der beschädigten Zellstrukturen in Ihrem Körper beginnt.

Beschädigte Zellen werden erkannt und dann in kleinste Bausteine zerlegt und im Anschluss im Stoffwechsel abgebaut. Reparierte Zellen können dann wiederverwertet werden.

Autophagie ist ein essentieller Vorgang in unseren Zellen. Geben Sie Ihrem Körper die Gelegenheit und die Zeit diese wichtige Aufgabe zu vollziehen.

Fazit

Die Vorteile einer gesunden Ernährung liegen auf der Hand. Besonders wenn Sie unter ernährungsbedingten Krankheiten leiden, dann sollten Sie eine Ernährungsumstellung unbedingt in Betracht ziehen.

Es gibt inzwischen ausreichend Studien und wissenschaftliche Untersuchungen die die Vorteile einer gesunden Ernährung längst bewiesen haben.

Worauf warten Sie noch?

Mit einer natürlichen und ausgewogenen Kost ist es möglich Erkrankungen zu reduzieren oder sogar zu heilen.

  • Adipositas ist die Folge einer ungesunden Ernährung. Sie haben die Möglichkeit diese zu verhindern oder zu reduzieren.
  • Stoffwechselstörungen regulieren
  • Herzkreislauf-Erkrankungen können durch eine gesunde ausgewogene Ernährung reduziert werden.
  • Diabetes Typ 2 ist ebenfalls eine Folge ungesunder Ernährung. Sie haben die Möglichkeit mit gesunder ausgewogener, kalorienreduzierter Kost diese Erkrankung zu heilen.
  • Entzündungsprozesse im Körper können heruntergefahren werden

Sollten Sie jetzt immer noch nicht wissen, was gesunde Ernährung ist, dann habe ich abschließend einen ganz einfachen Trick:

Essen Sie nur DIE Lebensmittel, DIE Ihre Großmutter schon kannte.

Sobald Sie mit dem Einkaufswagen durch einen Einkaufsmarkt ziehen, fragen Sie sich jedes mal bevor Sie etwas in den Einkaufwagen legen:  „Kannte dieses Lebensmittel meine Großmutter?“

Wenn Sie diesen Tipp befolgen, können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie sich nur von „echten“ Lebensmitteln ernähren.

Ernährungsberatung Uta Clausen

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Umsetzen der Tipps und Tricks.

Wir haben alle nur dieses Eine Leben und keinen zweiten Versuch.

Bleiben Sie gesund!

Weitere Informationen zum Thema Gesunde Ernährung finden Sie bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp
Share on google
Share on pinterest
Share on reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch.

Rufen Sie mich auch gerne direkt An:  04624 – 800 904  oder  0174 – 40 28 361

Uta Clausen Hypnose
Uta Clausen Ernährungsberaterin